Eine Schule in der Virtual Reality?

Spread the love




Virtual und Augmented Reality sind endlich da. Aber die neue Technologie wird größtenteils genutzt um zu unterhalten. Games, 360° Filme und ähnliches …

source

Recommended For You

About the Author: Doktor Whatson

45 Comments

  1. Hi…. hatte am vergangenen Freitag meine ersten Erfahrungen in der virtuellen Welt.. im http://www.presence.de in München….
    Ich kann mir sehr gut den Einsatz im LernCoaching vorstellen…

    Erfolge, die ich in der virtuellen Welt erlebe ins Lernen übertragen.
    Danke für deinen Film. Ich bau ihn gleich in meinen Newsletter ein…. Lernen geht halt nicht nur "real" 😉
    Und irgendwie ist ja eh alles virtuell.. 😉
    LG Alexandra

  2. Den leuten ab 70 ne vr aufsetzen uns sie nur noch so tun lassen das sie auto fahren 🙂
    1 gefährdung weniger
    (ne soo natürlich nicht aber man könnte fahrfobikern das autofahren entspannter beibringen — ohne die gedanken des todes bei nem unfall or so–

  3. Denke mal das es auch sehr gut für Therapeutische Zwecke zu gebrauchen wäre zum Beispiel jemand der, wie ich 😁, Höhenangst hat oder jemand der unter Spinnenphobie leidet… Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr groß….

  4. man könnte es in der Schule für Grafiken und so was benutzen man könnte damit Experimente simulieren die man sonst nicht machen könnte oder zb in Geografie berge als 3d Modell zeigen

  5. Einsatzmöglichkeiten, die ich mir vorstellen könnte, sind die Erforschung der menschlichen Wahrnehmung, z. B. in 4D- und 5D-Räumen, und die Auslagerung der Wahrnehmung auf eine Maschine, z. B. mit einem Roboter den Meeresboden erforschen.

    Virtuelle Realitäten in Kombination mit Gehirn-Computer-Schnittstellen werden früher oder später Plattformen zum Erlangen neuer Fertigkeiten und Kenntnisse bieten. Allein schon der zeitliche und finanzielle Vorteil daraus wird die Welt drastisch verändern: Während in der Welt fünf Minuten vergehen, könnten innerhalb der VR 60 Minuten vergehen. Auch geht innerhalb der VR nichts kaputt, sie kann einfach zurückgesetzt werden.

  6. Ich würde gerne mal die Relativitäts-Theorie in Virtual reality bildlich dargestellt haben, ein Bildschirm zeig schon einiges, aber mittendrinnen sein ist schon viel krasser 😀

  7. Eine Möglichkeit, VR in der physikalischen forschung umzusetzen, wäre bei kritischen Situationen in der Physik, hohe Energien zum Beispiel, usw. Diese Umgebung könnte dann berechnen lassen und realitätsgetreu simulieren. Die Simulation selbst könnte man studieren, um vielleicht neue Effekte zu entdecken, von denen man vorher nichts wusste.

  8. Ein sehr interessantes Thema. Ich sehe es schon kommen: Bald lernt man Autofahren nicht mehr im Auto sondern mit virtual reality. Das wäre bestimmt für alle sicherer…

  9. Wie immer erstklassiges Video !!! Danke dass du mich immer wieder zum Nachdenken anregst. Ich liebe es sich den Kopf zu zerbrechen, vorallen dingen wenn es keine, auf den ersten Blick, ersichtliche Antwort bzw. Lösung gibt…

  10. Hey,
    ich hätte eine Physik-bezogene Frage die allerdings nichts mit dem Video zu tun hat. Allerdings denke ich dass die Wahrscheinlichkeit dass du Antwortest unter einem neueren Video höher ist.Ich habe vor kurzem mein Abitur gemacht und logischerweise auch ordentlich Physik gelernt.
    Während dem Themenabschnitt Gravitation kamen natürlich auch schwarze Löcher zur Sprache, welche ich unglaublich interessant finde.
    Und zwar ist es ja so, dass man von einem schwarzen Loch angezogen wird (You don't say^^).
    Soweit ich weiß, ist die Anziehung jedoch immer größer, um so näher man sich dem Ereignishorizont nähert.
    Wäre es dann nicht theoretisch möglich mithilfe eines schwarzen Lochs and die Lichtgeschwindigkeit ran zu kommen? Stellt man sich die Flugbahn des Raumschiffs wie eine Tangente an einen Kreis vor, wobei der Kreis den Ereignishorizont darstellt, erhält man die unglaublich große Anziehungskraft der schwarzen Loches als beschleunigende Kraft, wodurch das Energieproblem gelöst wäre. Trotzdem hat wird man nicht "eingesogen" was ja mit das wichtigste bei dem Versuch wäre.Weiterhin (obwohl ich zugeben muss dass wir das nicht durchgenommen haben) könnte doch auch das Problem dass die Masse nach der Formel e=mc^2 unendlich groß werden sollte, gelöst sein da auch diese "unendlich" hohe Masse durch die "unendlich" große Kraft des schwarzen Loches beschleunigt wird. Damit könnte man doch die Trägheit des Körper austricksen? (Ich bilde mir zumindest ein dass die Trägheit eines Körpers in dem Fall dazu führt dass die Masse unendlich groß wird.)Würde mich über eine Antwort freuen :)Tolles Video !

  11. Mir ist so eine cooler Gedanke gekommen wen man sich Lautschrift ins Ohr implantieren könnte damit Könnte man nicht nur Musik mit Verbindung seinem Handy hören sondern zum Beispiel auch bestimmte Geräusche hervorheben oder ausblenden Vor allem für schwerhörige wer das doch super das müsste Dan halt mit einem Mikrofon fungieren ich glaube es gibt sowas bestimmt schon in der Art aber meinst du das könnte so in der Zukunft fast in jedem Ohr stecken oder siehst du da Schwierigkeiten wer super wen du mir denen Meinung dazu mal sagen könntest ÜBRIGENS DEINE VIDEOS SIND SPITZE MACH SO WEITER DANKE

  12. Als angehender Innenarchitekt sehe ich in genau diesem Bereich wahnsinnige Möglichkeiten.
    Man kann sich die fertige Wohnung oder das fertige Haus komplett ansehen und sich darin bewegen als würde es schon stehen. So kann man sehr schnell überprüfen, ob der eigene Entwurf tragbar ist oder einer Verbesserung bedarf.
    Und vorallen dingen kann man den Entwurf seinem Kunde so immersiv darstellen, wie es mit Modellen, Zeichnungen und Renderings niemals möglich wäre.

  13. Der Weg des Lernens: 1. Deduktion, Lernen durch Denken – Die Griechen bis hin in die Renaissance. 2. Induktion, Lernen durch Experimente – Durch die Experimente stieg unser Ertrag an Wissen exponentiell. 3. Sehduktion – Lernen durch Virtual Reality, Mit VR kann ein komplett neues Verständnis und Erleben von komplexen und abstrakten Problemstellungen hergestellt werden.

  14. Ich denke immer bei VR das dein Gehirn abgetrennt wird von deinem Körper.
    Dann wird z.b dein Gehirn mit deinem virtuellen Körper verbunden.
    Da wären die Einsatzmöglichkeiten auch dementsprechend weit ausgelegt z.b könnte man dann im VR gehen obwohl man im realen Leben Querschnittsgelähmt ist.

  15. Heute Abend war dein Video das Hauptprogramm, echt Klasse! Sehr aufregend fand ich vor Allem, dass du deine exklusive Perspektive bei VR magic mit uns teilst, indem du das Interview selbst machst. Wenn sich solche Chancen für dich ergeben und du es in Videos verarbeitest, freue ich mich schon auf weitere.

  16. ich denke, dass man mit vr einen guten trainigsbereich für verschiedenste berufe erstellen kann, bei denen Menschen/Tiere verletzt werden könnten. Normalerweise wird bei solchen trainings dann eine Puppe (bei medizinischen übungen) oder zb. nicht tötliche munition (bei Polizei und Armee) verwendet. Diese Sachen haben zwar den Vorteil, dass sie keine Menschen in gefahr bringen, aber auch den Nachteil, dass die zu trainierende Person nie das gefühl hat sich in einer reellen Situation zu befinden. Mit VR könnte nun, wie du ja auch in deine Video erzählt hast, ein Mensch simuliert werden, den man auch verletzten kann und man kann (das hast du auch gesagt) viel besser vergessen, dass es sich nur um eine Übung habdelt und nicht um einen wahren Patienten.

Leave a Reply